LIT Verlag Zum LIT Webshop



 
Assunta Verrone, Peter Nickl (Hg.)
Dreiviertel-Ich: IdentitätenAnkündigung
Texte zum 6. Festival der Philosophie Hannover 2018
Reihe: Philosophie: Forschung und Wissenschaft
Bd. 51, 192 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-14272-6


Das Motto "Dreiviertel-Ich" benennt plakativ den prekären Status der Ich-Identität, der uns in der Gender-Frage begegnet, aber schon seit der Romantik, der Psychoanalyse, der Literatur des 20. Jahrhunderts reflektiert wird. Dass wir eigentlich immer, wenn wir vom "Ich" reden, eine fragile, instabile Größe vor uns haben, wirft auch die Frage auf: wie lässt sich die verlorene Ganzheit wiedergewinnen?

Der Textband des 6. Festivals der Philosophie unternimmt eine spannende Reise in Philosophie, Kunst und Literatur: von Bernardo Daddi, Leibniz, Kierkegaard bis ins 20. Jahrhundert mit Pirandello, Kafka, Rudolf Otto, Henri Bergson, Italo Svevo und Rainer Werner Fassbinder. Im Blick auf unsere Zeit werden Möglichkeiten der Versöhnung und der Entwicklung des Einzelnen aufgezeigt. Der Leitfaden der Beiträge bleibt der Glaube an den Menschen.

Assunta Verrone (Hannover) hat Politologie in Salerno (Italien) und Freie Kunst an der Akademie der Bildenden Künste München studiert. Seit 2001 leitet sie das Projekt Treffpunkt Ästhetik und seit 2011 die Accademia di Ipazia. Sie ist Initiatorin und Gründungsmitglied des Festivals der Philosophie.

Peter L. Nickl (Universität Regensburg) hat Philosophie in München und in Pavia studiert. Er ist Schüler von Werner Beierwaltes und Robert Spaemann. Seine Schwerpunkte sind: Geschichte der Philosophie, Philosophische Anthropologie, Habitus und Praktische Philosophie. Er ist wissenschaftlicher Leiter des Festivals der Philosophie in Hannover und Region.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt