LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Igor Janke
Twierdza - Die Festung
Die Kämpfende Solidarnosc. Innenansichten aus Polens antikommunistischer Untergrundorganisation. Übersetzung und deutsche Bearbeitung von Hanna Labrenz-Weiß. Mit einem Vorwort von Roland Jahn
Reihe: Osteuropa
Bd. 13, 2018, 364 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-14035-7


"Die Geschichte der Solidarnosc unter Lech Walesa ist bekannt. Die Geschichte der Teile der Solidarnosc-Bewegung, die sich für einen anderen, einen radikaleren Weg entschieden, hingegen ist noch weitgehend unerzählt. Mit einer Fülle an Details, taucht Jankes preisgekröntes Buch ein in eine bislang kaum bekannte Untergrund-Welt. Wie sich die kämpfende Solidarnosc in der hochüberwachten polnischen Gesellschaft des Kriegsrechts formierte, agierte, wie viel Zuspruch und Unterstützung sie in der Bevölkerung erhielt und welche Aktionen ihr gelangen, das ist ein faszinierendes Kapitel der Oppositionsgeschichte gegen die kommunistische Gewaltherrschaft, das auch ein breites Publikum verdient hat." - Roland Jahn (Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen)

"Sie hatten unterschiedliche Herkunft, aber ein gemeinsames Ziel - den Sturz des Systems. Das ist die Geschichte derjenigen, die ungerechterweise vergessen wurden. Igor Janke huldigt mit diesem Buch denjenigen Menschen, die für ein freies Polen kämpften und bereit waren, dafür den höchsten Preis zu zahlen. Dieses Buch liest sich wie ein Krimi." - Krzysztof Ziemiec (Publizist)

"Derjenige, der denkt, dass die Konspiration in der letzten Dekade der Volksrepublik Polen sich auf das Verteilen von Flugblättern und die Teilnahme an patriotischen heiligen Messen in der Kirche beschränkte, wird nach der Lektüre dieses Buches eines Besseren belehrt. Die Erzählung von Igor Janke über die Kämpfende Solidarnosc ist ein außergewöhnliches Buch, so außergewöhnlich es wie die Menschen waren, die sie gründeten." - Prof. Antoni Dudek (Warschau)

Igor Janke ist polnischer Journalist und Publizist.

Hanna Labrenz-Weiß ist Mitarbeiterin in der Stasi-Unterlagen-Behörde in Berlin.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt