LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Wilhelm Hopf (Hg.)
Die Freiheit der Wissenschaft und ihre FeindeAnkündigung
Vorwort: Bernhard Kempen
Reihe: Meinungsfreiheit
Bd. 1, 200 S., 24.80 EUR, 24.80 CHF, br., ISBN 978-3-643-13939-9


Der Band behandelt exemplarisch Fälle der nicht nur in Deutschland an Universitäten verbreiteten Neigung, für umstritten gehaltene Positionen zu be- oder verhindern.
Bernie Sanders bezog Stellung zu der Behinderung einer in den USA für ihre Provokation bekannten Journalistin: "To me, it's a sign of intellectual weakness," [...] "If you can't ask [...], in a polite way, questions which expose the weakness of her arguments, if all you can do is boo, or shut her down, or prevent her from coming, what does that tell the world?"
Noam Chomsky, der weltweit bekannteste linke Intellektuelle, bezeichnet derartige Einschränkungen der Meinungsfreiheit als "`stalinistisch-faschistische Doktrin."'
Die Einschränkung der Meinungsfreiheit widerspricht den Grundwerten Europas, wie die Urteile des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zeigen.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt