LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Arne Manzeschke (Hg.)
Evangelische Wirtschaftsethik - wohin?
Reihe: LLG - Leiten. Lenken. Gestalten. Theologie und Ökonomie
Bd. 33, 2018, 338 S., 39.90 EUR, 39.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-12935-2


Wirtschaften ist eine kulturelle und soziale Praxis, die grundlegend zum Menschen und seiner Zivilisation gehört. Doch haben sich bestimmte Formen der ökonomischen Praxis und ihrer Theoriebildung entkoppelt von einer allgemeinen Menschendienlichkeit. Banken-, Finanz- und Wirtschaftskrisen, Armut, Ungleichheit und Ungerechtigkeit sind Indikatoren für gesellschaftliche Problemlagen und Machtverhältnisse, die bisher kaum, vor allem nicht befriedigend angegangen worden sind. Die Wirtschaftsethik versteht sich als eine akademische Disziplin, die enger Theorie-Praxis-Koppelung, in der Verbindung von empirischer Orientierung und systematischer Reflexion, Fragen nach einer verantwortlichen Wirtschaftsweise und verantwortlichen Wirtschaftsstrukturen an die verschiedenen Akteure richtet und einen poliitschen Prozess der Deliberation anstrebt.

Prof. Dr. theol. Habil. Arne Manzeschke ist Leiter der Fachstelle für Ethik und Anthropologie am Institut Technik-Theologie-Naturwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Professor für Anthropologie und Ethik für Gesundheitsberufe an der Evangelischen Hochschule Nürnberg und Forschungsdirektor des Zentrums für Wirtschaftsethik (ZfW), Berlin.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt