LIT Verlag Zum LIT Webshop


Soziologie Neuerscheinungen Empfehlung 3-643-13768-5
Soziologie

Soziologie ist eines unserer Kernsegmente. Hier finden Sie Monographien, Tagungs- und Sammelbände zu Themen der Allgemeinen und Speziellen Soziologie sowie zur empirischen Sozialforschung. Zudem umfasst dieser Programmbereich zahlreiche Publikationen, die das Phänomen "Gesellschaft" interdisziplinär beleuchten.

Bei Fragen zum Fachgebiet Soziologie wenden Sie sich bitte an Herrn Martin W. Richter.
Neuerscheinungen

Politischer Extremismus im Vergleich -- Ralf Altenhof, Sarah Bunk, Melanie Piepenschneider (Hg.)

Islam - ein widerständiger Glaube -- Wolf D. Ahmed Aries

Islam-Erkundungen -- Hans-Georg Babke, Heiko Lamprecht (Hg.)

The Migrant Crisis: European Perspectives and National Discourses -- Melani Barlai, Birte Fähnrich, Christina Griessler, Markus Rhomberg (Hg.)

reboot ING -- Corinna Bath, Göde Both, Petra Lucht, Bärbel Mauss, Kerstin Palm (Hg.)

Befreite Erinnerung -- Rainer Bendel, Josef Nolte (Hg.)

Von der Logik der Not zur Logik der Fülle -- Daniela Bethge

Über das Leben von Handwerksgesellen auf der "Walz" -- Lukas Buchner

Doing Gender in Medien-, Kunst- und Kulturwissenschaften -- Rosemarie Buikema, Kathrin Thiele (Hg.)

Les Jeunes et l'Éducation religieuse en Roumanie -- Vasile Cretu

Integrationshelfer*innen im inklusiven Unterricht der Grundschule -- Timo Dexel

Practicing Ubuntu -- Jaco Dreyer, Yolanda Dreyer, Edward Foley, Malan Nel (Eds.)

Kulturen des Dialogs -- Thomas Gutknecht, Heidemarie Bennent-Vahle, Dietlinde Schmalfuß-Plicht (Hg.)

Hygienemanagement und Infektionsprävention -- Dennis Haking

Geist des Konzils oder Geist von 1968? -- Benedikt Hampel

Security Performance Measurement -- Jürgen Harrer

Das kindliche Spiel und seine Bedeutung für das elementarpädagogische Handeln -- Cornelia Huber

Patterns of Dis|Order -- Anna-Sophie Jürgens, Markus Wierschem (Eds.)

Critique and Feminist Theology -- Miri Jin

Vielfalt und Differenz -- Renate Jost, Sarah Jäger (Hg.)

Pietismus - Neupietismus - Evangelikalismus -- Frank Lüdke, Norbert Schmidt (Hg.)

Making sense of death -- Brenda Mathijssen

Tolerance -- Ville Päivänsalo, Taina Kalliokoski, David Huisjen, Jr. (Eds.)

Philosophie des Alltäglichen -- Peter Prøhl-Hansen

Sozialismusdiskurse in der georgischen Transformationsgesellschaft -- Maya Razmadze

Bildung, Herkunft, Lebensführung -- Julia Reuter

Borders, Memory and Transculturality -- Angela Vaupel (Ed.)

Contributions to the Development of the Contemporary Paradigm of the Institutional Childhood -- Lidija Vujicic, Oliver Holz, Matjaz Duh, Melissa Michielsen (Eds.)

mehr...
Empfehlungen

Walter Schmidt
Woran Ehen scheitern können
Psychologische Studie basierend auf Erfahrungen aus Ehenichtigkeitsverfahren

Das Scheitern einer Ehe, einer Partnerschaft ist oft begleitet von tiefgreifenden psychischen Belastungen, die nicht selten posttraumatisch nachwirken.

Natürlich kann eine Trennung - nach angespannten, bedrückenden, kaum noch zu ertragenden ständigen Krisen- und Frustrationssituationen - auch als Entspannung oder Befreiung empfunden werden.

Aber - wie auch immer das Ende einer Beziehung erlebt wird - es ist ein Scheitern. So stellt sich die Frage, wie es dazu kommen konnte. Dieser Frage geht diese psychologische Studie nach.

War vielleicht das Scheitern der Ehe, der Partnerschaft von vorneherein gleichsam schon "vorprogrammiert"? Wenn ja wodurch? Auch dieser Frage geht diese Studie nach.

Der Autor war freiberuflich 21 Jahre für Familiengerichte und 22 Jahre für kirchliche Gerichte tätig.

mehr...

Aktuelle Meldungen

Buchpräsentation und Diskussion
Ruud Koopmans: Assimilation oder Multikulturalismus?

Wann? Mittwoch, 21. Juni 2017, 17.00 Uhr

Wo? Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Reichpietschufer 50
10785 Berlin-Tiergarten
Raum A 300
Veranstalter:Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Begrüßung: Jutta Allmendinger, Präsidentin des WZB

Wovon hängt es ab, ob die Integration von Zuwanderern gelingt oder ob Parallelgesellschaften entstehen? Mit dieser Frage setzt sich der Migrationsforscher Ruud Koopmans seit Jahrzehnten auseinander. Ursprünglich überzeugt von der Integrationspolitik seiner Heimat Niederlande, die der Kultur, der Sprache und der Selbstorganisation der Zuwanderer großen Raum gibt und Einbürgerung leicht macht, plädiert Koopmans inzwischen dafür, von Zuwanderern klare Anstrengungen zur Integration in die Mehrheitsgesellschaft zu verlangen.

In seinem gerade erschienenen Buch Assimilation oder Multikulturalismus berichtet Ruud Koopmans von seiner Forschung, die in Deutschland, den Niederlanden und darüber hinaus oft kontrovers diskutiert wird. Was ist die Rolle von Kultur für die Integration? Brauchen wir so etwas wie eine Leitkultur, oder müssen wir uns als multikulturelle Gesellschaft neu definieren? Was sind die Ursachen von islamischem Fundamentalismus und Extremismus?

Ruud Koopmans stellt ausgewählte Ergebnisse seiner Forschung an diesem Abend im WZB vor und lädt zur Diskussion ein.

Ruud Koopmans ist seit 2007 Direktor der Abteilung Migration, Integration, Transnationalisierung am WZB, Gastprofessor für Politische Wissenschaften an der Universität Amsterdam und lehrt als Professor für Soziologie und Migrationsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 19. Juni 2017 an Maike Burda, E-Mail: maike.burda@wzb.eu

Assimilation oder Multikulturalismus?

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt