LIT Verlag Zum LIT Webshop


Psychologie Neuerscheinungen Empfehlung 3-643-12826-3
Psychologie

Die Psychologie blickt hinter den Menschen und erklärt bewusst unterbewusste Zusammenhänge, erkennt Schemata und Handlungsmuster, sie leistet einen Beitrag, den Menschen in seiner Gesamtheit verstehen zu lernen. Der LIT Verlag bietet Ihnen eine Vielzahl spannender Beiträge dazu an. Tauchen Sie ein in den Menschen und erfahren Sie mehr über sich und andere.

Bei Fragen zum Fachgebiet Psychologie wenden Sie sich bitte an Herrn Martin W. Richter.
Neuerscheinungen

Identitäten des Selbst -- Rainer Adolphi (Hg.)

Vom Umgang mit sich selbst und mit anderen -- Jörg Brunßen, Gerd Hilligweg

Das Phänomen der zweiten Karriere -- Steffen Hillebrecht

Geschlechter - Wissen - Macht - Körper -- Ina Hunger, Maika Zweigert, Peter Kiep (Hg.)

Grenzen und Entgrenzung -- Hermes Andreas Kick, Manfred Oeming (Hg.)

Psychiatrische Pharmakotherapie in der Schule von Paris -- Hermes Andreas Kick

Transgenerational weitergegebene Traumata -- Monika Klotz

Luftangriffe auf Wien 1944-1945 -- Gerhard Kubik

N equals 1 -- Gerhard Mayer (Ed.)

Unterrichtsstörungen an Neuen Mittelschulen -- Doris Muhr

Dehumanization -- Olek Netzer

Führungsethik in der Praxis -- Walter Schmidt

Trauer als Weg zur Versöhnung -- Andrea Schmolke

Das Lernen und die Gruppe -- Thomas von Salis

mehr...
Empfehlungen

Franca Isabel Fee Putzke
Ethische Dimensionen der ambulanten Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
Begründung und Praxis

Ethik und Psychotherapie bilden eine untrennbare Einheit. Allerdings setzen ethische Reflexionen für gewöhnlich verständige und der Vernunft fähige Akteure voraus, weshalb der intrinsische Zusammenhang zwischen Psychotherapie und Ethik in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie neu überprüft werden muss. Kinder und Jugendliche verfügen, im Vergleich zu erwachsenen Menschen, in der Regel über weniger Autonomie, Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit. Dimensionen und Konsequenzen von Taten oder Entschlüssen können meist noch nicht vollständig abgeschätzt werden, weshalb sich in Bezug auf Psychotherapie auch Fragen nach Freiwilligkeit und Einwilligung in die entsprechenden Diagnostik- und Behandlungsmaßnahmen stellen. Gegenwärtig soll bei der Entscheidung für die adäquate Diagnostik und Behandlung die Einwilligung der Eltern oder Erziehungsberechtigten erfolgen. Doch dieser Ansatz ist insofern problematisch, da es infolgedessen zu einer generellen Unterschätzung der Autonomie und Entscheidungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen kommen kann und daraus resultierend die durch die Kinderrechtskonvention garantierten Partizipations- und Informationsrechte, die allen Kindern zustehen, nicht beachtet werden.

Wie kann Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie aus ethischer Perspektive begründet und legitimiert werden und wo liegen gegebenenfalls Grenzen?

Franca Isabel Fee Putzke, geb. 1988, studierte Bildungs- und Erziehungswissenschaften (Schwerpunkte Soziologie, Berufsbildung und Beratungspsychologie) mit Auszeichnung. Es folgten Weiterbildungen in Ernährungsberatung, Trauerbegleitung, Familien- und Konfliktberatung sowie Tätigkeiten in Praxen für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Kinder- und Jugendpsychiatrie.

mehr...

Aktuelle Meldungen

Nachruf auf Prof. Dr. Franz J. Mönks
Der LIT Verlag trauert um seinen langjährigen Herausgeber Prof. Dr. Franz J. Mönks, der in der vergangenen Woche mit 87 Jahren verstorben ist.

Prof. Mönks gründete Ende der 1980er Jahre das Institut für Talentforschung an der Universität Nijmegen und gilt als ein Wegbereiter der Begabungsforschung. Durch sein Wirken leistete er einen wichtigen Beitrag für die Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern im Bereich der Begabtenförderung.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Christian Fischer, Vorsitzender des Internationalen Centrums für Begabgungsforschung in Münster (ICBF), fungierte Prof. Mönks als Mitherausgeber der im LIT Verlag erscheinenden Schriftenreihen "Begabungsforschung - Schriftenreihe des ICBF Münster/Nijmegen" und "Begabtenförderung - Praxisberichte des ICBF Münster/Nijmegen". Einer der letzten Bände, die Prof. Mönks mit herausgegeben hatte, enthält eine Sammlung von Schlüsseltexten: "Begabungsforschung und Begabtenförderung - der lange Weg zur Anerkennung".

Von seinen wissenschaftlichen Verdiensten abgesehen wird uns Prof. Mönks vor allem stets als frohmütiger und zuvorkommender Mensch in bester Erinnerung bleiben.

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt