LIT Verlag Zum LIT Webshop


Literatur- und Sprachwissenschaft Neuerscheinungen Empfehlungen 3-643-13817-0
Literaturwissenschaft

Das Programm der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaften im LIT Verlag bietet Einführungen in literaturwissenschaftliches Basiswissen sowie Studien zu bestimmten Epochen und zur Gattungsgeschichte. Es werden Brücken geschlagen zwischen Literatur, Medien und Kunst. Titel zur Theaterwissenschaft und Translationswissenschaft vervollständigen das lebendige Programmsegment.

Bei Fragen zum Fachgebiet Literatur- und Sprachwissenschaft wenden Sie sich bitte an Herrn Martin W. Richter.
Neuerscheinungen

Mulheres em rede / Mujeres en red -- Dimitri Almeida, Vanda Anastácio, María Dolores Martos Pérez (Hg.)

Dona historica -- Franz Bölsker, Michael Hirschfeld, Wilfried Kürschner, Franz-Josef Luzak (Hg.)

Pioneer African American Educators in Washington, D.C.: Anna J. Cooper, Mary Church Terrell, and Eva B. Dykes -- Marina Bacher

Die Produktivität des Plagiats. The Productivity of Plagiarism -- Christine Baron, Charlotte Krauss, Larissa Polubojarinova (Hg.)

Space Oddities -- Stefan L. Brandt, Michael Fuchs (Eds.)

The Notion of Turning in Metaphysical Poetry -- Carmen Dörge

Towards Transcultural Awareness in Translation Pedagogy -- Julie Deconinck, Philippe Humblé, Arvi Sepp, Hélène Stengers (Eds.)

Mare balticum -- Klaus Garber

Figures of Transcontinental Multilingualism -- K. Alfons Knauth, Subha Chakraborty Dasgupta (Eds.)

Crossing Boundaries in Early Modern England -- Florian Kubsch

Inspiration and Utmost Art: The Poetics of Early Modern English Psalm Translations -- Janina Niefer

Aldous Huxley Annual -- Bernfried Nugel, Jerome Meckier (Eds.)

Den Truppen auf der Spur -- Benjamin van der Linde

mehr...
Empfehlungen

Andrea Albrecht, Moritz Schramm, Tilman Venzl (Hg.)
Literatur und Anerkennung
Wechselwirkungen und Perspektiven

Anerkennung ist zu einem Zentralbegriff unserer Zeit geworden. Der Band versammelt Beiträge, die sich im Gefolge von Axel Honneth, Stanley Cavell und anderen Philosophen theoretischen und methodischen Aspekten einer anerkennungstheoretischen Literaturwissenschaft zuwenden und deren Erkenntnispotential anhand von Fallstudien zu so unterschiedlichen Autorinnen und Autoren wie Gottfried von Straßburg, Annette von Droste-Hülshoff, James M. Cain, Bertolt Brecht und Feridun Zaimoglu ausloten.

Prof. Dr. Andrea Albrecht lehrt seit 2017 Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, zuvor an der Universität Stuttgart.

Prof. Dr. Moritz Schramm lehrt seit 2008 an der Syddansk Universitet (University of Southern Denmark), Odense, Literatur- und Kulturwissenschaft.

Tilman Venzl ist seit 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Germanistischen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.


mehr...

Aktuelle Meldungen

Verlagspräsenz auf der Ägyptologenkonferenz in Göttingen
Der Tradition folgend wird der LIT Verlag auch auf der anstehenden Ständigen Ägyptologenkonferenz (SÄK) mit einer Verlagspräsenz vertreten sein. Die 49. Ausgabe findet in diesem Jahr vom 14.07. bis 16.07. in Göttingen statt. Wir freuen uns über Ihren Besuch im Zentralen Hörsaalgebäude/ZHG. Am kommenden Samstag (15.07.) wird der Fachlektor Herr Martin W. Richter vor Ort sein und Sie gerne über unsere Verlagstätigkeit, relevante Neuerscheinungen und Backlist-Titel informieren. Über den Link http://www.lit-verlag.de/litaktuell/aegyptologie.pdf erhalten Sie bereits einen Überblick über unsere Fachpublikationen.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie dem gesamten Organisationsteam wünschen wir ein ertragreiches Wochenende in Göttingen.

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt